Pädagogische und fachliche Unterstützung und Begleitung für Eltern

>>> Pädagogische und fachliche Unterstützung und Begleitung bei schulischen Problemen

Wenn Schülerinnen und Schüler in der Schule schlechte Leistungen erbringen, sind die Gründe dafür oft vielfältig. Die Erklärung ist oft wesentlich komplizierter als es manchmal den Anschein hat – auch wenn fachliche Verständnisprobleme natürlich nicht sofort ausgeschlossen werden sollten. Eltern stehen hier häufig vor einem massiven Problem: „Ist mein Kind „nur“ zu faul zum Lernen oder ist es den Anforderungen der Schulart nicht gewachsen? Liegt es an der Pubertät, am Freundeskreis oder an uns und unserem Erziehungsstil? Liegt es an einer Lehrkraft, am Schulstoff, am allgemeinen Leistungsdruck in der Schule?“

Eltern von Schülerinnen und Schülern sind oft ratlos, wenn die Schulleistungen von Schulkindern plötzlich und scheinbar unerklärlich einbrechen und sie benötigen pädagogische und fachliche Unterstützung und Begleitung von geschultem Personal mit einschlägiger PraxiserfahrungLehrer|Schüler setzt hier an und entlastet überforderte Eltern. Unser kompetentes Beraterteam begleitet Eltern in konkreten Problemlagen und Einzelfällen ebenso wie im Rahmen eines längerfristigen pädagogischen und fachlichen Unterstützungsangebots – ganz nach Ihren Bedürfnissen und denen der Schülerinnen und Schüler. Schülerinnen kann oftmals durch professionelles Hausaufgaben-Coaching für ein besseres Verständnis der Aufgabenstellungen, ein optimiertes Zeitmanagement, die Vermittlung von Lern- und Mnemotechniken, individuelle Zusatzaufgaben mit Lösungen als vertiefte Übungsmöglichkeit oder Online-Nachhilfe geholfen werden.

Pädagogische und fachliche Unterstützung, Begleitung | lehrerschueler.de

Pädagogische und fachliche Unterstützung, Begleitung | lehrerschueler.de

>>> Psychischer Druck als mögliche Ursache schlechter Schulleistungen

Heutzutage sind Schülerinnen und Schüler einem großen psychischen Druck ausgesetzt – nicht nur, aber besonders, wenn es um zufriedenstellende Schulleistungen geht. Die Erwartungen von Lehrkräften, Eltern, dem Freundeskreis („Peer Group“) und nicht zuletzt die eigenen erfüllen zu können, ist alles andere als einfach. Je nach Selbstbild und der eigenen Persönlichkeitsstruktur kann sich dieser Druck auf ganz verschiedene Weise entladen: Aggression gegen sich und Andere, Resignation, Flucht in eine Parallelwelt, z.B. das Internet, Entwicklung einer Sucht (Alkohol, Drogen, übermäßiger Medienkonsum), sozialer Rückzug, depressive Verstimmungen – die Liste möglicher Erscheinungsformen ist lang und ließe sich noch deutlich verlängern.

Wenn dann noch private oder soziale Probleme dazukommen, was häufig während der Pubertät der Fall ist, ist eine handfeste Krise meist vorprogrammiert. Lehrer|Schüler hilft betroffenen Eltern, Schülerinnen und Schülern mit wertvollen Tipps und Handlungsempfehlungen und persönlicher Betreuung in jeder Lage – individuell und auf die Wünsche und Bedürfnisse der Eltern, Schülerinnen und Schüler abgestimmt.

>>> Probleme und Geheimnisse von Schülerinnen und Schülern

Es gibt auch ganz verschiedene Arten von Problemen, von denen Eltern und Lehrkräfte häufig nichts wissen und nicht einmal etwas ahnen – manchmal weiß nur die beste Freundin oder der beste Freund Bescheid. Beispiele hierfür sind:

  • Mobbing und Bedrohungen inner- oder außerhalb der Schule
  • Abhängigkeit von Drogen oder übermäßiger Medienkonsum (z.B. Smartphone, PC)
  • sprachliche Probleme (nichtdeutsche Muttersprache)
  • fachliche Schwierigkeiten (Über- oder Unterforderung)
  • soziale Einflüsse (Gruppendruck, Vereinsamung, Schwierigkeiten im Freundeskreis)

Doch selbst, wenn Teenager ihre Lehrerinnen und Lehrer sowie Eltern eingeweiht haben sollten – eine Problemlösung ist das noch lange nicht. Häufig bleibt es bei einem intimen Moment des Vertrauens, aus dem aber dann keine konkrete Problemlösung entsteht. Der Weg zu einer endgültigen Verbesserung der Lage ist manchmal weit und was daher nötig ist, ist eine intensive und sehr persönliche Betreuung, wie sie Lehrer|Schüler bieten kann – anders als die Lehrkräfte von Schülerinnen und Schülern selbst, denen gegenüber sie ihre Problemlage ursprünglich vielleicht zur Sprache gebracht haben.

>>> Warum Lehrkräfte Schülerinnen und Schülern manchmal nicht helfen können

Lehrer|Schüler führt schon lange auch mit unzähligen Lehrerinnen und Lehrern selbst intensive Beratungsgespräche, in denen es meist auch um deren Schülerinnen und Schüler geht. Es ist interessant und traurig zugleich, dass fast alle dieser Lehrkräfte es sehr bedauern, dass sie gerne persönlich für ihre Schüler und Klassen da wären, doch es aus deren Sicht einige Schwierigkeiten gibt, die ihnen das manchmal schier unmöglich machen.

Zur Lösung typischer Probleme von Schülerinnen und Schüler sind die eigenen Lehrkräfte häufig nicht in der Lage, weil sie nicht dementsprechend ausgebildet sind oder nicht genug Zeit im Alltag haben, um sich um die persönlichen Probleme einzelner Schüler zu kümmern. Sie müssen sich oft um Dutzende von Kindern und Jugendlichen gleichzeitig kümmern und wollen ihnen allen gerecht werden – ein Ding der Unmöglichkeit. Allerdings gibt es auch nicht an jeder Schule Sozialpädagogen und Schulpsychologen, die Ansprechpartner sein könnten. Auch schämen sich viel Jugendliche, an der eigenen Schule nach Hilfe zu suchen und es fehlt ihnen oft ein echter Ansprechpartner, mit dem man sich austauschen und Probleme besprechen kann.

>>> Vertrauliche und anonyme Gespräche mit kompetenten Lehrerinnen und Lehrern als Beratern

Lehrer|Schüler setzt hier an und bietet Eltern von Schülerinnen und Schülern mit privaten, schulischen oder fachlichen Problemen die Möglichkeit, in einem 100% vertraulichen und auf Wunsch auch anonymen Gespräch mit ausgebildeten Lehrkräften Lösungsansätze zu finden. Die Pädagogen begleiten sie dabei auf Wunsch von der ersten Aufarbeitung der Lage bis zur Umsetzung des gemeinsam erarbeiteten Lösungswegs.

Auch Schülerinnen und Schüler mit sogenannten „Lern- und Leistungsschwächen„, beispielsweise den häufig diagnostizierten…

  • AD(H)S,
  • Legasthenie,
  • LRS und
  • Dyskalkulie

…kann in einem persönlichen Beratungsgespräch geholfen werden. Während der Unterhaltung mit einer Lehrkraft vom Fach bekommen Eltern Tipps zum Umgang mit der Lern- und Leistungsschwäche ihres Kindes, mit dessen Mitschülern und den Lehrkräften. Auch für Fragen, die man sich sonst möglicherweise nirgendwo zu stellen traut, ist bei Lehrer|Schüler der richtige Platz – für Eltern wie für die Schülerinnen und Schüler selbst. Die Beratung kann persönlich, telefonisch oder per Videocall erfolgen.


Andere Beratungsangebote von Lehrer|Schüler für Eltern von Schülerinnen und Schülern:


» Kontaktieren Sie uns bei weiteren Fragen oder zur Buchung! «