Organisation im Lehramtsstudium

>>> Neigung vieler Lehrer zur Selbstausbeutung auf Kosten der Lehrergesundheit

Organisation im Lehramtsstudium - Lehrerstudium | lehrerschueler.de

Organisation im Lehramtsstudium – Lehrerstudium | lehrerschueler.de

Zu den unbestritten wichtigsten Aufgaben als Lehrkraft gehört es, die eigene Zeit und Kraft professionell und unter Wahrung der Lehrergesundheit einzusetzen. Viele Lehrerinnen und Lehrer beuten sich nach den Erfahrungen aus unseren Lehrer|Schüler-Coachings regelrecht selbst aus und unterrichten jahrelang auf Kosten ihrer Gesundheit, weil sie glauben, dieses Engagement werde von ihnen verlangt (was bei manchen Schulleitungen auch so sein mag) und gehöre zu ihren Dienstpflichten als Lehrkraft (was nie der Fall ist). Herzinfarkte, Migräne, Burnout und depressive Verstimmungen sind neben Haltungsschäden bei keiner Berufsgruppe so auffällig oft zu finden wie unter Lehrkräften.

Dies hat sicher seine Gründe: Eine professionelle Selbstorganisation und die Herstellung einer angemessenen Work-Life-Balance sind Kompetenzen, über die viele Lehrkräfte entweder nicht verfügen oder die bei diesen jahrelang nur eine geringe Priorität genießen – bis der Körper oder die Seele streiken. Für Außenstehende mag es dabei kaum zu begreifen sein, wieso ausgerechnet die vermeintlich so privilegierten Herrn Studienräte und Frau Oberstudienräte eine derartige „Jammermentalität“ an den Tag legen würden. Unvergessen ist für viele Lehrkräfte die offen geäußerte Geringschätzung selbst höchstrangiger Politiker für eine ganze Berufsgruppe, die erst Jahrzehnte später revidiert wurde – zu spät, um das gesellschaftliche Echo noch anzufangen. Als Lehrerin oder Lehrer steht man also nicht nur vor der Aufgabe, sich selbständig und meist ohne externe Hilfe um die eigene Lehrergesundheit zu kümmern, man nimmt mit der Entscheidung für den Lehrerberuf auch noch handfeste gesundheitliche Auswirkungen in Kauf, für die man sich dann oft auch noch glaubt rechtfertigen zu müssen.

>>> Selbstorganisation und Herstellung einer Work-Life-Balance für Lehrer – schon im Studium

Vorbeugung ist besser als Reha – schon im Studium sind angehende Lehrerinnen und Lehrer besonders gefordert und müssen dringend umfangreiches Wissen und Können im Bereich (Selbst-)Organisation aufbauen. Lehramtsstudentinnen und Lehramtsstudenten absolvieren während ihrer Universitätszeit Dutzende an schriftlichen, mündlichen und praktischen Leistungsnachweisen – weit mehr als Studierende vieler anderer Fachrichtungen – und es bietet sich die Chance, diese intensive Zeit des Lernens und Beurteiltwerdens als „Trainingslager“ für die Organisation von Lehrkräften zu nutzen. Lehrer|Schüler begleitet Sie hierbei professionell – einmalig oder dauerhaft und zu studentenverträglichen Preisen.

Lehr- und Lernprozesse strukturieren zu lernen und dabei individuelle Lernvoraussetzungen auch unterschiedlichster Schülerinnen und Schüler zu respektieren und berücksichtigen, ist eine klassische Aufgabe der Lehrerausbildung. Es stellt sich die berechtigte Frage, warum die meisten Lehrerinnen und Lehrer da nicht bei sich selbst anfangen und sich nicht zu Beginn ihres Studiums ernsthafte Gedanken über die eigene Arbeitsweise und -gewohnheiten machen, was dann in einer ausgereiften Struktur resultieren könnte, mit Hilfe derer man sich als angehende Lehrkraft erst in stressigen Phasen des Lehramtsstudiums und später im beruflichen Alltag als Lehrerin oder Lehrer jederzeit selbst zu organisieren und zu helfen wüsste.

>>> Etappenziele zu besserer Organisation im Lehramtsstudium

Während unseres gemeinsamen Mentorats lernen Studentinnen und Studenten eines Lehramts in Zusammenarbeit mit ihrer individuellen Beraterin oder ihrem eigenen Berater alle Techniken, Tipps und Tricks kennen, um sich während des Lehramtsstudiums optimal selbst zu organisieren und mit Freude, Motivation und Erfolg das Berufsziel Lehrer zu erreichen. Neben der gemeinsamen Organisation des Lehramtsstudiums an sich lernen Sie auch Wertvolles, was den Lehrerberuf an sich betrifft. Dieses Wissen können Sie nicht nur in der ersten Zeit des Berufseinstiegs als Lehrkraft nutzen und für einen entspannteren Start in das Berufsleben einsetzen, Sie werden auch immer wieder während Ihrer aktiven Dienstzeit davon zehren und die erworbenen Kenntnisse somit nachhaltig ausbauen und sich praktisch zu Nutze machen.

Jede Reise beginnt bekanntlich mit dem ersten Schritt und nur Schritt für Schritt kommt man an das Ziel, eines Tages eine ausgeglichene, weil gut selbstorganisierte Lehrkraft zu werden. Unsere Berater begleiten Sie auf dem Weg zu einer optimalen Organisation des Lehramtsstudiums und des Lehreralltags und haken immer wieder ein, wenn Sie sich auf einen Irrweg begeben. Sie haben eine persönliche Ansprechpartnerin oder einen eigenen Ansprechpartner, die oder der Ihnen im Rahmen Ihres Coachings durch Lehrer|Schüler bei allen Fragen zur Seite steht und Sie kompetent mit best practices aus vielen Jahren Erfahrung als aktive Lehrkraft versorgt.


Andere Beratungsangebote von Lehrer|Schüler für Studentinnen und Studenten eines Lehramts:


» Kontaktieren Sie uns bei weiteren Fragen oder zur Buchung! «