Praxiscoaching für Lehrkräfte IV: Ordnung und Struktur für Lehrkräfte

>>> Ordnung ist das halbe Lehrerleben – wie finde ich als Lehrkraft zu einem besseren Ordnungssystem?

Ordnung und Struktur für Lehrkräfte - Praxiscoaching | lehrerschueler.de

Ordnung und Struktur für Lehrkräfte – Praxiscoaching | lehrerschueler.de

Die Grundlage für erfolgreiches und effizientes Arbeiten im Lehrerberuf ist der berühmte „Rote Faden“, der sich nach Ansicht von Lehrer|Schüler gleichermaßen durch das papierene und durch das digitale Unterrichtsmaterial einer jeden Lehrerin und eines jeden Lehrers ziehen sollte. Theoretisch ist das vielen Lehrkräften bewusst, aber bei der praktischen Umsetzung stößt man als Lehrerin oder Lehrer schnell an die Grenzen der eigenen Organisationsfähigkeit. Es ist aber auch nicht ganz einfach, das optimale Ordnungssystem für den Lehrerberuf zu finden:

Wie sortiere ich als Lehrkraft mein Unterrichtsmaterial?“ – Nach Schwierigkeit der Aufgabenstellungen, nach physischer Größe des Unterrichtsgegenstands, nach Umfang der Blattsammlung mit den Aufgabenstellungen für die Schülerinnen und Schüler, nach Unterrichtsfach, für das das Unterrichtsmaterial bestimmt ist, nach Kapiteln im verwendeten Lehrbuch, nach den unterrichteten Klassen, nach der Struktur, die der einschlägige Lehrplan vorgibt? Eine gute und wohlüberlegte Antwort auf diese scheinbar banale Frage zu finden ist so bedeutsam wie schwierig, denn jeder Lösungsansatz ist immer sehr individuell.

>>> Gründe für Unordnung im Unterrichtsmaterial von Lehrerinnen und Lehrern und Folgen einer unstrukturierten Arbeitsweise von Lehrkräften

Auf der Suche nach dem einen idealen Ordnungsprinzip, nach dem das komplette bereits vorhandene und zukünftig hinzukommende Unterrichtsmaterial kategorisiert, sortiert und abgelegt werden soll, haben sich schon zahlreiche Lehrkräfte aufgerieben und am Ende entnervt aufgegeben, so dass im Laufe der Zeit wieder ein grenzenloses Wirrwarr und Chaos entstanden ist und die Unordnung das Regiment übernommen hat. Dass viele Lehrerinnen und Lehrer mit den besten Vorsätzen in das Lehrerleben starten und von Anfang an gewillt sind, konsequent Ordnung in ihrem Unterrichtsmaterial zu halten, aber dann schnell wieder aufgeben, hat nach den Erfahrungen von Lehrer|Schüler dieselben Ursachen, aus denen Neujahrsvorsätze meist kaum die Silvesternacht überleben: Wenn das gewählte Ordnungssystem für Lehrkräfte zum ersten Mal herausgefordert wird und die Lösung nicht sofort auf der Hand liegt, ist es eben bequemer, in alte Gewohnheiten zu verfallen und die dringend nötige Umstellung auf ein ungewohntes, aber durchdachtes Ordnungssystem im Lehrerberuf doch wieder aufzugeben.

Dabei kann eine gut strukturierte und wohldurchdachte Arbeitsweise als Lehrkraft, die in einem entsprechenden Ordnungssystem für Lehrerinnen und Lehrer resultiert, langfristig den Workflow im Lehreralltag in klare Bahnen lenken und am Ende für ein entspannteres und angenehmeres Arbeiten bei einer gleichzeitig enormen Zeitersparnis sorgen. Jede Minute, die man als Lehrkraft weniger am Kopierer verbringt, um verschollene Arbeitsblätter erneut zusammenzukopieren, oder mit der Suche nach früher schon einmal verwendetem Unterrichtsmaterial vergeudet, das „doch hier irgendwo sein muss“, bedeutet eine Minute mehr Freizeit – Zeit für Hobbies, Freunde und Familie oder das süße Nichtstun.

>>> Vorteile und Nachteile verschiedener Ordnungssysteme zur Materialaufbewahrung im Lehrerberuf

Praktische Beispiele aus dem Lehreralltag, die verdeutlichen, wie schwer es ist, das ideale Ordnungssystem für Lehrkräfte zu finden, bekommen wir in unseren professionellen Beratungsgesprächen im Rahmen der Coachings von Lehrer|Schüler für Lehrerinnen und Lehrer, die Hilfe benötigen und mehr Ordnung und Struktur in ihr Lehrerleben bringen wollen, immer wieder präsentiert.

Entscheidet man sich beispielsweise dafür, das eigene Material nach der klaren und sicher sinnvollen Strukturierung und den Kapiteln, die der Lehrplan oder das Schulbuch vorgeben, zu ordnen, hat man als Lehrkraft alle paar Jahre, wenn die nächste Lehrplanreform ansteht und in diesem Zug das bisherige Schulbuch nicht mehr zugelassen ist oder eine neue Auflage erscheint, ein ernsthaftes Problem, da das gewählte Ordnungssystem von einem Tag auf den anderen veraltet ist. Noch dazu kann die Anwendung einer Ordnungssystematik, die auf Fremdquellen wie dem Lehrplan oder Schulbüchern basiert, nicht für alle Fächer, die man unterrichtet, gleichermaßen Sinn machen. Und was macht man dann in Jahrgangsstufen, in denen kein bestimmtes Lehrbuch verwendet wird oder man sich Übungen aus verschiedenen Quellen zusammenkopieren muss?

Geht man einen gänzlich anderen Weg – zum Beispiel den, das Unterrichtsmaterial nur grob nach Stoffgebieten zu ordnen, hat man ein anderes Problem: Wenn man ein- und dasselbe Arbeitsblatt didaktisch sinnvoll in verschiedenen Jahrgangsstufen verwenden könnte, muss man sich entweder endgültig entscheiden und es nur einer bestimmten Klasse zuordnen und dementsprechend für andere Jahrgangsstufe weitere Arbeitsblätter zum selben Thema erstellen, was sehr aufwändig werden kann, oder man kopiert und verwendet das Aufgabenblatt an verschiedenen Stellen. Will man dann aber Änderungen vornehmen, muss man das an ganz verschiedenen Orten tun und verliert früher oder später den Überblick, was man wo abgespeichert oder abgeheftet hat.

Am Ende wählt die überwiegende Mehrheit aktiver Lehrkräfte entweder die Devise, dass das Genie das Chaos beherrscht – und erfahrungsgemäß ist selbst unter Lehrerinnen und Lehrern die Anzahl an Genies überschaubar – oder es entsteht eine wüste Mischung verschiedener Ordnungssysteme ohne Sinn und Verstand, was der ideale Nährboden für mangelnde Organisation und Zeitverschwendung unter Pädagoginnen und Pädagogen im Schuldienst ist. Es dürfte nun klar geworden sein, dass die frühzeitige Inanspruchnahme der professionellen Lehrerberatung von Lehrer|Schüler ein sinnvoller Schritt hin zu einem optimalen Ordnungssystem für Lehrkräfte ist, um den Lehreralltag nachhaltig zu entlasten und die zur Verfügung stehende Zeit optimal zu nutzen.

>>> Mit professionellem und individuellem Lehrercoaching vom Lehrer-Messie zum paperless office

In unserem Lehrer|Schüler-Praxiscoaching zeigen wir Ihnen, wie Sie als Lehrerin oder Lehrer mit einer klaren Struktur im Kopf und im Arbeitszimmer und einem Sinn für Ordnung auch durch kleine Handgriffe das Chaos stets beherrschen. Alle unsere Beraterinnen und Berater sind selbst ehemalige und auch noch aktive Lehrkräfte, die gemeinsam mit Ihnen auf Wunsch Ihre Unterrichtsmaterialien digitalisieren, organisieren, Sicherungskopien für Sie einrichten und  verwalten und Sie auf dem Weg zu einem paperless office professionell begleiten. Schon bald nach den Gesprächen werden Sie sich befreit und entlastet fühlen.

In unseren Sitzungen analysieren wir gemeinsam Ihre bisherige Arbeitsweise und die verwendeten Materialien. Sobald wir die kennzeichnenden Merkmale Ihres Arbeitsstils gemeinsam identifiziert haben, entwickeln wir ein Konzept, wie wir Ihren Denk- und Handlungsmustern gerecht werden und ein für Sie als Lehrkraft optimales Ordnungssystem entwickeln. Dies betrifft einerseits die digitale Speicherung Ihres Unterrichtsmaterials und andererseits die klassische Offline-Arbeitsweise einer jeden Pädagogin und eines jeden Pädagogen im Lehrdienst mit Hunderten von Aktenordnern, Schnellheftern, Arbeitsblättern, Materialboxen und kaum noch zuzuordnenden Irgendwassen, die Sie irgendwann einmal irgendwo irgendwie im Unterricht verwenden wollten. Erkennen Sie sich wieder?

>>> Ordnung und Struktur für Lehrkräfte: Praxiscoaching von erfahrenen Lehrkräften für mehr Organisation im Unterrichtsmaterial

Wenn man sich als Lehrkraft von Beginn seiner Lehrerkarriere an konsequent darum bemüht, sein Unterrichtsmaterial mit einer klaren Linie und einem Grundmaß an Disziplin anzufertigen und zu archivieren, profitiert man noch nach Jahrzehnten im Lehrerberuf davon – obwohl es natürlich eine der lebenslangen Aufgaben jeder Lehrkraft ist, das eigene Handwerkszeug auf dem aktuellen fachlichen und didaktisch-methodischen Stand zu halten. Junglehrerinnen und Junglehrer vergeuden oft Jahre ihres Berufslebens damit, ein ansprechendes und dauerhaft sinnvolles Ordnungssystem für dem Lehreralltag zu finden; alteingesessene Lehrkräfte verfügen hingegen diesbezüglich oft über Erfahrung, haben den Überblick und vielleicht auch den Antrieb zur steten Aktualisierung aber manchmal längst verloren.

Wir bemühen uns um Integration Ihrer Online- und Offline-Arbeitswelt und sorgen gemeinsam mit Ihnen, gerne auch vor Ort in Ihrem Arbeitszimmer, für eine Umgebung, in der Sie sich wohl und entspannt fühlen, in der Sie die anstehenden Arbeiten gerne erledigen und in der Sie jederzeit und ohne große Sucherei die gewünschten Unterlagen griffbereit haben. In unseren Lehrer|Schüler-Beratungsgesprächen, die Sie ganz nach Wunsch persönlich, per telefonischer Beratung oder via Videocall in Anspruch nehmen können (und natürlich auch einer Mischung aus alldem), widmen wir uns daher gemeinsam den Themen Ordnung und Struktur für Lehrkräfte. Wir orientieren uns dabei an Ihnen persönlich und stellen Sie ins Zentrum unserer Beratung. Für alle unsere Lehrercoachings sichern wir Ihnen 100%-ige Verschwiegenheit zu.


Andere Beratungsangebote von Lehrer|Schüler für Lehrkräfte:


» Kontaktieren Sie uns bei weiteren Fragen oder zur Buchung! «