Berufswechsel für Lehrer – ist das möglich?

Geschätzte Lesedauer: 3 Minuten

Oftmals ist die Rede von der „Einbahnstraße Lehramtsausbildung“. Damit ist gemeint, dass Lehramtsstudenten nach absolviertem Studium und langwierigem Referendariat in der Regel keine Chance mehr zu haben scheinen, den einmal eingeschlagenen Bildungsweg wieder zu korrigieren, wenn sich erst spät herausstellen sollte, dass der Lehrerberuf für sie nicht das Richtige ist. Trotz der späten Erkenntnis – oder gerade ihretwegen – stellt sich für sie umso dringender die Frage, ob ein Berufswechsel für Lehrer überhaupt möglich ist. Lehrer|Schüler hat diesem Gedanken nachgespürt.

>>> Woran erkennen Lehrer den richtigen Moment zum Ausstieg aus dem Beruf?

Sie werden es sich schon denken können – einfach ist das nicht. Um zu einer klaren Einsicht zu kommen, bedarf es kompromissloser Selbstreflexion und unbedingt auch der – subjektiven – Einschätzung durch Freunde, Familie und Bekannte sowie der objektiven Bewertung der Lage am besten durch einen Fachmann oder eine Fachfrau. Dennoch gibt es keinen goldenen Weg, sondern nur vielversprechende Ansätze.

Lehrer|Schüler - Beratung für Lehrer und Referendare | lehrerschueler.de

Lehrer|Schüler – Beratung für Lehrer und Referendare | lehrerschueler.de

Natürlich sollten Lehrkräfte auf eindeutige Anzeichen achten und diese ernst nehmen: Beginnende Schlaflosigkeit, schlechte Laune schon beim Gedanken an die Schule und häufiges Streiten mit dem Lebenspartner können erste Symptome sein, die sich bis zu einer massiven Depression steigern können. Der Berufskrankheit Burnout ist der frühzeitige Exit aus dem unerfüllten Berufsleben immer vorzuziehen. Allerdings nicht ohne eingehende und kompetente Analyse. Im Folgenden gehen wir auf die häufigsten Fragen ein, die Lehrer|Schüler in zahlreichen Beratungsgesprächen gestellt werden.

>>> Beispielfrage 1: „Ist das nicht wahnsinnig gefährlich, jetzt noch den Beruf zu wechseln?“

Hierauf antworten wir von Lehrer|Schüler meist mit einer Gegenfrage: „Ist es nicht wahnsinnig gefährlich (für die psychische und physische Gesundheit), jetzt noch in diesem Beruf zu bleiben?“ Damit ist meist der Weg in die dringend notwendige Reflexion der Lage geebnet. Es ist immer individuell sehr unterschiedlich, wie groß die drohende Gefahr wirklich ist und vor allem, worin konkret sie eigentlich besteht. Im Endeffekt hängt dies auch von der eigenen Lebensplanung und Persönlichkeitsstruktur der Lehrer ab. Aber die Antwort auf diese Frage zu suchen, lohnt sich immer.

>>> Beispielfrage 2: „Was soll ich denn machen? Ich kann nur Lehrer sein.“

Erstens stimmt das meistens nicht und zweitens ist es falsch. Jeder kann irgendetwas (und was heißt das schon, „Lehrersein können“), auch wenn die wahren Talente oftmals unter der Oberfläche verborgen sind. Außerdem: Wenn man „Lehrersein kann“, aber dann den Beruf wechseln will, kann man es ja vielleicht doch nicht so wie gefordert. Und genau das ist der Knackpunkt.

„So wie gefordert“ heißt oftmals, unter den derzeit gegebenen Umständen in der unmittelbaren Umgebung zu den vorzufindenden Konditionen im etablierten System. Lauter Ansatzpunkte, die man hinterfragen kann, die aber viele Lehrkräfte seit der einmal gefällten Entscheidung für den Lehrerberuf Anfang ihrer Zwanziger nicht mehr zur Disposition gestellt haben. Im Lehrer|Schüler-Coaching arbeiten wir diesen Sachverhalt (neben vielen anderen) professionell auf.

>>> Beispielfrage 3: „Wie steigt man denn jetzt konkret aus dem Lehrerberuf aus?“

Das ist einfacher als gedacht, sollte aber keine Hauruck-Aktion sein. Schon allein der innerlich gefasste Entschluss, den Lehrerberuf zu verlassen, bedeutet für viele Menschen häufig eine erste Entlastung, die sie befreiter in die Arbeit gehen lässt. Manchmal reicht auch schon der Entschluss, sich bald entschließen zu wollen.

Die vielen praktischen Fragen, die mit einem Berufswechsel für Lehrer verbunden sind, lassen sich viel motivierter und zielgerichteter angehen, wenn man weiß, wofür man es tut – für sich selbst. Lehrer|Schüler berät natürlich intensiv, wenn es dann so weit ist und der letzte Schritt definitiv gegangen werden soll. Es ist manchmal hart, aber niemals schwer, als sich als Lehrer beruflich neu zu orientieren.

>>> Für wen ist der Ausstieg aus dem Lehrerberuf empfehlenswert?

Das ist auch wieder eine der Fragen, bei denen sich in den Augen von Lehrer|Schüler eine allzu pauschale Antwort verbietet. Aber es gibt eine Faustregel, die sich bewährt hat: Je besser vorbereitet das Vorhaben ist und je jünger die ausstiegswillige Lehrkraft, desto empfehlenswerter ist die Neuorientierung für Lehrkräfte. Alles andere hängt von den individuellen Umständen ab. Immer.

>>> Passende Beratungsangebote von Lehrer|Schüler


Kontaktieren Sie uns jederzeit gerne!


#lehrerschueler #lehrer #lehrkraefte #referendar #referendare #referendariat #lehramt #alternativen #ausstieg #neuorientierung #beruflicheneuorientierung #berufswechsel #schule

#">ACACAC;">
Berufswechsel für Lehrer - ist das möglich?
Titel
Berufswechsel für Lehrer - ist das möglich?
Beschreibung
Blog von Lehrer|Schüler: Berufswechsel für Lehrer - ist das möglich? - Ausstieg aus und Alternativen zum Lehrerberuf | lehrerschueler.de
Verfasser
Herausgeber
Lehrer|Schüler
Herausgeber-Logo

Kommentarfunktion ist ausgeschaltet.