Vertrauen zwischen Lehrern und Eltern

Gesch├Ątzte Lesedauer: 3 Minuten

Die aktuelle Allensbach-Studie belegt nach einer Meldung der Osnabr├╝cker Zeitung, dass die ├╝berwiegende Mehrheit von Eltern den Lehrerinnen und Lehrern ihrer Kinder vertraut. Die Erhebung zeigt aber auch klare Unterschiede bei der W├╝rdigung von Bildung in unterschiedlichen sozialen Schichten. Dieser Blogartikel soll ein Gegenst├╝ck zu den Befunden der Allensbach-Studie sein und stellt bewusst die Lehrerinnen bzw. Lehrer und deren Arbeit mit den Sch├╝lerinnen und Sch├╝lern in den Vordergrund. Lehrer|Sch├╝ler bietet Ihnen daher im Folgenden eine eingehende inhaltliche Analyse der f├╝r den Lehrerberuf als einschl├Ągig zu betrachtenden Untersuchung.

>>> Welche Befunde hat die Allensbach-Studie ergeben?

Die Erhebung beziehungsweise deren Darstellung in der Osnabr├╝cker Zeitung liefert nach Ansicht von Lehrer|Sch├╝ler eine Reihe von interessanten und sehr aufschlussreichen Ergebnissen von gro├čer Bedeutung f├╝r das p├Ądagogisch so wichtige Lehrer-Sch├╝ler-Verh├Ąltnis:

Lehrer|Sch├╝ler - Beratung f├╝r Eltern von Sch├╝lern | lehrerschueler.de

Lehrer|Sch├╝ler – Beratung f├╝r Eltern von Sch├╝lern | lehrerschueler.de

  • Eine solide Bildung und die gezielte F├Ârderung ihrer Kinder ist besonders f├╝r Eltern aus eher gehobenen sozialen Schichten ein gro├čes Thema; f├╝r diejenigen aus niedrigen Schichten spielen diese Themen tendenziell eher weniger eine Rolle.

  • Fast alle Eltern in Deutschland wollen ihren Kindern ein „besseres Leben“ als das eigene erm├Âglichen, doch nicht alle Erziehungsberechtigten tun gleicherma├čen aktiv etwas daf├╝r.

  • H├Âflichkeit, gutes Benehmen, Verantwortungsbewusstsein und Ehrlichkeit sind Eltern wichtiger als die F├Ârderung von politischem Interesse und Religiosit├Ąt.

  • Familien aus sozial niedrigeren Schichten f├╝hlen sich bei der Kindererziehung auch signifikant unsicherer als Familien aus h├Âheren Schichten.

  • Mehr als zwei Drittel der Eltern respektieren die Lehrkr├Ąfte ihrer Kinder und halten deren Arbeit f├╝r sinnvoll, wenngleich etwa jede dritte befragte Person das unzureichende Informationsangebot vieler Schulen kritisiert. Gerade letzterer Punkt sollte unserer Ansicht nach in Zeiten zunehmender Digitalisierung der Schulleitung jeder betroffenen Schule geh├Ârig zu denken geben.

>>> Wie sind die Ergebnisse der Allensbach-Studie einzuordnen?

Interessant ist zun├Ąchst einmal, dass die Zeitung sich auf das Lehrer-Sch├╝ler-Verh├Ąltnis konzentriert, obwohl der Schwerpunkt der Studie gem├Ą├č der eigenen Berichterstattung der Osnabr├╝cker Zeitung doch auf etwas ganz Anderem gelegen zu haben scheint, n├Ąmlich der schulischen F├Ârderung von Kindern in Abh├Ąngigkeit von ihrer sozialen Herkunft. Dass Bildungsstand des Elternhauses und soziale Herkunft in Deutschland ma├čgebliche Bedingungsfaktoren f├╝r den Schulerfolg sind, ist jedoch nicht nur f├╝r Lehrer|Sch├╝ler keine wirklich neue Erkenntnis – wenngleich eine nach wie vor topaktuelle.

Lehrer|Sch├╝ler - Beratung f├╝r Lehrerinnen und Lehrer | lehrerschueler.de

Lehrer|Sch├╝ler – Beratung f├╝r Lehrerinnen und Lehrer | lehrerschueler.de

Insofern scheint eines der Hauptergebnisse der Studie in unseren Augen zu sein, dass ein stabiles Eltern-Lehrer-Verh├Ąltnis (aber auch ein Lehrer-Eltern-Verh├Ąltnis!) von besonderer Bedeutung f├╝r alle Sch├╝lerinnen und Sch├╝ler ist. Die Zusammenarbeit zwischen Schule und Elternhaus ist an vielen Bildungsinstitutionen ein so bedeutsames Ziel, dass es sogar im schulinternen Leitbild verankert ist.

Besonderer F├Ârderung bed├╝rfen also nach der Studie aber vor allem jene Sch├╝lerinnen und Sch├╝ler aus weniger stabilen oder sozial schwachen Familien. Es ist daher wichtig, fr├╝hzeitig und individuell auf die Probleme einzelner M├Ądchen und Jungen zu reagieren – betroffene Eltern k├Ânnen dies beispielsweise im Rahmen unserer p├Ądagogischen und fachlichen Unterst├╝tzung und Begleitung durch professionelle Beraterinnen und Berater erlernen.

>>> Wie kann man Kinder aus sozial schwachen Familien gezielt f├Ârdern?

Die Anschlussfrage nach dem „Wie“, die sich aus dieser Notwendigkeit ergibt, ist also zentral. Lehrer|Sch├╝ler unterscheidet zun├Ąchst einmal nicht zwischen Kindern und Jugendlichen aus „h├Âheren“ oder „niedrigeren“ Schichten. Es steht die Individualit├Ąt der einzelnen Sch├╝lerinnen und Sch├╝ler┬áim Vordergrund, deren pers├Ânliche und fachliche St├Ąrken und Schw├Ąchen. Da sich bei Kindern und Jugendlichen aus sozial schwachen, sogenannten „bildungsfernen“, Schichten zeigt, dass Lesef├Ârderung dort in aller Regel kaum stattfindet, ist es zun├Ąchst einmal wichtig – und das f├╝r alle F├Ącher – das Leseverst├Ąndnis durch gezielte Tests zu ├╝berpr├╝fen.

Im Anschluss findet dann der Aufbau von „Literacy“ statt; mangelnde oder mangelhafte Fertigkeiten in der Texterfassung sind h├Ąufig der Grund f├╝r schlechte Schulleistungen auch in anderen F├Ąchern, die man zun├Ąchst gar nicht damit in Verbindung bringen w├╝rde. Ein Beispiel: Wer eine Textaufgabe in Mathematik schon inhaltlich nicht versteht („Wonach wird eigentlich gefragt?“), der hat auch kaum eine Chance, ├╝berhaupt zu beweisen, was er fachlich zu leisten im Stande ist. Es ist unter diesem Gesichtspunkt streng genommen ein Armutszeugnis f├╝r den Bildungsstandort Deutschland, dass in den Zeugnissen noch immer abstrakte Noten vergeben werden, die solche komplexe Problematiken nicht ansatzweise ausdr├╝cken k├Ânnen, und dass Lehrerinnen und Lehrer nicht stattdessen eine Beschreibung der erreichten Kompetenzen vornehmen d├╝rfen.

Weitere Punkte bei der F├Ârderung von Kindern und Jugendlichen aus sozial schw├Ącheren Familien sind zum Beispiel ganz elementarer Natur: Der Aufbau von Selbstbewusstsein, die Vermittlung von Spa├č am Lernen┬áund die Kombination aus Freude und Wissensvermittlung. Wir bieten durch unsere speziell geschulten Beraterinnen und Berater, die alle einschl├Ągig ausgebildete Lehrkr├Ąfte mit jahre- und jahrzehntelanger Berufserfahrung sind, eine Reihe von sinnvollen Ma├čnahmen hierf├╝r an, beispielsweise eine p├Ądagogische und fachliche Unterst├╝tzung und Begleitung f├╝r Eltern und auf Wunsch auch eine professionelle Schullaufbahnberatung f├╝r Eltern von Sch├╝lerinnen und Sch├╝lern.

>>> Passende Beratungsangebote von Lehrer|Sch├╝ler


Kontaktieren Sie uns jederzeit gerne!


#lehrerschueler ||| #schueler #eltern #lehrer ||| #schule #unterricht #allensbach #schulstudie #sozialstudie #kompetenzen #kindererziehung #lesefoerderung #leseverstaendnis #literacy #texterfassung #wissen #bildung #tugenden #schulerfolg #digitalisierung #schullaufbahnberatung

#">ACACAC;">
­čĺí­čĺí­čĺí | Vertrauen zwischen Lehrern und Eltern | lehrerschueler.de
Titel
­čĺí­čĺí­čĺí | Vertrauen zwischen Lehrern und Eltern | lehrerschueler.de
Beschreibung
Blog von Lehrer|Sch├╝ler: Vertrauen zwischen Lehrern und Eltern - Analyse der Allensbach-Studie, individuelle F├Ârderung | lehrerschueler.de Ôť│´ŞĆ
Verfasser
Herausgeber
Lehrer|Sch├╝ler
Herausgeber-Logo

Kommentarfunktion ist ausgeschaltet.